Zeitvertreibe in Zeiten der Ausgangsbeschränkung

Das, was momentan in der Welt passiert, ist für keinen von uns einfach. Ja, das Coronavirus, eine Lungenkrankheit und leicht übertragbare Infektion, ist ausgebrochen und auch in Deutschland ziemlich stark ausgebreitet. Sogar die Schulen wurden geschlossen, Schüler sind nun zuhause, Firmen schließen für einen gewissen Zeitraum und die Angestellten sind in Kurzarbeit oder zuhause. Restaurants, systemirrelevante Geschäfte, Baumärkte und alle anderen öffentlichen Orte wurden abgesperrt und geschlossen, um die Ausweitung des Virus einzudämmen. Der bayerische Ministerpräsident hat vorerst eine zweiwöchige Ausgangsbeschränkung ausgerufen und bittet, die Einwohner Bayerns die sozialen Kontakte einzuschränken und zuhause zu bleiben.

Nun stellt sich natürlich die Frage, was man in einer solchen Zeit noch unternehmen kann. Natürlich können wir alle stundenlang Serienmarathons starten oder uns mit einem Computerspiel beschäftigen, aber das ist auf Dauer sehr langweilig und nicht sehr sinnvoll.

Hier mal ein paar Tipps, was ihr machen könnt, wenn Ihr Euch langweilt:

  • Kleiderschränke ausräumen und Klamotten sortieren
  • Spieleabende machen, vor allem klassische Brettspiele ins aktuelle Leben rufen
  • Puzzle mit 1000 Teilen anschaffen und sich daran probieren
  • Hausputz 😉
  • lange Spaziergänge an der frischen Luft, durchaus auch mit Familienmitgliedern
  • Dachboden oder Keller entrümpeln, alte Sachen aussortieren
  • den Garten auf Vordermann bringen
  • Home-Workouts zum Fit halten
  • Bücher lesen
  • Heimwerkern oder renovieren, wenn die dafür benötigten Materialen verfügbar sind

Wie Ihr seht, gibt es einige Dinge, die man machen kann, um sich zuhause die Zeit zu vertreiben. Natürlich könnt Ihr auch tagelang fernsehen, aber versucht trotzdem die Zeit für Euch und Eure Familien zu nutzen.

Bleibt gesund und #stayhome!

Ein süßer Vorschlag von uns für die Vorweihnachtszeit: Torte zum Advent

Persönlicher Tipp: Zum Verschönern kann noch Zimt auf die Sahnehaube gestreut werden, sieht lecker aus und schmeckt auch sehr gut. Die Torte ist ohne Backen schnell gemacht und kann auch als Weihnachtsdessert benutzt werden, indem man alles in kleine Gläschen abfüllt 🙂

Zubereitungszeit: 30 Minuten, ohne Kühlzeit

Für den Boden:

  • 150 g     Spekulatius
  • 100 g     nicht abgezogene, grob gemahlene Mandeln
  • 100 g     Butter oder Margarine

Für den Belag:

  • 1 Glas   Sauerkirschen (Abtropfgewicht: 370 g)
  • 1 Glas   Wild-Preiselbeer-Dessert (Abtropfgewicht: 175 g)
  • 250 ml  Sauerkirsch-Preiselbeer-Saft-Mischung
  • 1 Pck.    roter Tortenguss
  • 2 EL        Zucker

Zum Verzieren und Garnieren:

  • 300 ml Schlagsahne
  • 1 Pck.    Sahnesteif
  • 1 Pck.    Bourbon-Vanille-Zucker
  • 12           Spekulatius

1 Für den Boden Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben, den Beutel verschließen, die Spekulatius mit einer Teigrolle sehr fein zerdrücken und mit den Mandeln in eine Schüssel geben.

2 Die Butter schmelzen, mit Spekulatiusbröseln und Mandeln gut vermengen, in eine gefettete Springform (24 cm) füllen und gut andrücken. Den Boden kaltstellen.

3 Für den Belag Kirschen und Preiselbeeren auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Dabei den Saft auffangen und 250 ml abmessen. Die gut abgetropften Früchte in die Form füllen.

4 Aus Tortenguss, Zucker und dem abgemessenen Saft nach Packungsaufschrift einen Guss zubereiten, über die Früchte gießen und kaltstellen.

5 Die Sahne mit Sahnesteif und Bourbon-Vanille-Zucker steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.

6 Die Torte aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte legen. 12 Stücke markieren und mit Sahne spiralförmig ausspritzen. An jede Sahnespirale ein Spekulatius fächerartig anlehnen.