Damit arbeiten wir

Hey Leute, wir aus dem dritten Lehrjahr zur Textil- und Modeschneiderin dachten uns, wir geben euch nach und nach immer wieder einen kleinen Überblick zu unseren Nähmaschinen.

Fangen wir mal mit der Einfachsten an und zwar mit der Doppelsteppstichmaschine oder auch Schnellnäher genannt. Falls euch das nichts sagt oder ihr euch unter diesem Begriff nichts konkretes vorstellen könnt, sie sieht optisch wie eine normale Nähmaschine aus, die viele von euch vielleicht auch Zuhause stehen haben. Mit dem Unterschied, dass unsere etwas hochwertiger ist und nur einen geraden Stich nähen kann.

Die Maschine funktioniert folgendermaßen:

Man brauch einen Spulen- und einen Nadelfaden, diese verschlingen sich im Nähgut, sodass ein Stich entsteht. Da wir es bei uns mit Bademoden zu tun  haben, sind unsere Stoffe auch dementsprechend elastisch. Um zu verhindern das eine Naht platzt, achten wir extrem auf die richtige Spannung der Fäden.

Man kann zwar nur einen Geradstich nähen, aber diese Stichart wird bei uns sehr oft benötigt, z.B. beim Futter steppen, Schalen mit Stoff überziehen, Zierteile, Träger und Verschlüsse annähen, usw.

Während der Ausbildung ist das unsere Nähmaschine, an der wir am meisten nähen. Wenn ihr auf den folgenden Link klickt erscheint ein kurzes Video der Maschine.

Steppmaschine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.